Rollenkettenschmierung

Kettenschmierung - Schmierung von Rollenketten

KettenschmierungDie fachlich korrekte und regelmäßige Schmierung von Ketten ist sehr wichtig, um die längst mögliche Lebensdauer (Performance) der Ketten und der Kettenräder zu erreichen. Egal welches Antriebskettensystem installiert ist - wenn nicht fachgerecht und regelmäßig geschmiert wird, wird sich die Lebensdauer aller beteiligten Bauteile reduzieren - dies betrifft die Rollenketten, die Rollenkettenräder, die Kettengleitleisten und resultierend auch die Lager der Antriebswellen, die Getriebe usw.

Zudem wirkt sich eine nicht fachgemäße Kettenschmierung negativ auf die Stromaufnahme des Antriebsmotors und somit auf den Stromverbrauch und die Energiekosten aus.

Der Verschleiß zwischen Kettenbolzen und Kettenbuchsen führt zu Kettenlängung. Um die Kettenlängung zu reduzieren, müssen die Ketten sehr gut geschmiert werden. 

Das Schmiermittel (Öl) wird im entspannten Bereich der Ketten so aufgebracht, dass das Schmieröl zwischen die Ketteninnenlaschen und die Kettenaussenlaschen eindringen kann. Das Kettenschmiermittel kann somit in den Spalt zwischen Kettenbolzen und Kettenbuchsen sowie Kettenbuchsen und Kettenrollen eindringen und bildet dort einen Schmierfilm. Das regelmäßige Nachschmieren ist notwendig, damit dieser Schmierfilm nicht abreißt und die Ketten trocken laufen. 

Die fachgemäße und regelmäßige Kettenschmierung sorgt auch dafür, dass die Ketten leiser arbeiten. Zudem kühlt die korrekte Kettenschmierung die Ketten - dies ist vor allem bei schnell laufenden Kettentrieben wichtig.

Achten Sie bei der Kettenschmierung bitte auf

1. Regelmäßig und fachgemäß schmieren (kein Überschmieren, kein Unterschmieren)

2. Im entspannten Kettenbereich schmieren - ist die Kette unter Zug, kann das Schmieröl nicht eindringen

3. Schweröl oder Fette sind als Kettenschmiermittel üblicherweise nicht geeignet

4. Schmiermittel verschiedener Hersteller nicht vermischen 

Schmierempfehlungen (Schmiermethoden, Schmiermittelmengen, Schmierintervalle)

 Typ  Schmiermethode Beschreibung der Schmiermethode Schmierintervall
 
Handschmierung Rollenkettenhandschmierung
Handschmierung

Das Schmiermittel mit einer Sprühdose,
Bürste, Pinsel oder einem anderen dafür 
geeigneten Hilfsmittel im entlasteten
(Zug-entlasteten) Bereich der Ketten 
aufbringen, während die Kette langsam
läuft. 

ACHTUNG: Bitte beachten Sie immer 
die allgemeinen und  betrieblichen
Sicherheitsvorschriften
,

damit Sie sich nicht verletzen.

bis zu 0,5 m/s

In regelmäßigen Zeitabständen, damit
die Ketten (vor allem die 
Kettengelenke)
nicht trocken 
werden.

Immer abhängig von den Einsatzverhältnissen 
(Verschmutzung, Geschwindigkeit, 
Einbausituation, Temperatur, Feuchtigkeit ....),
z.B. alle 8 h (vor Schichtbeginn bzw.
am Schichtende)

 
Kettenschmierung mit Tropföler oder Bürste
Tropföler oder Bürste

 1/2-automatische oder
vollautomatische
Tropföler
(können auch auf Schmierlappen
oder Bürsten auftropfen)

 

In regelmäßigen Zeitabständen, damit
die Ketten (vor allem die 
Kettengelenke)
nicht trocken 
werden.

z. B. 5-20 Tropfen/Minute für jeden
Kettenstrang. Je schneller die Kette läuft
desto mehr
Tropfen/Minute.

Schmierung nur auf die Laschenoberseiten

B    
Ölbadschmierung Kettenschmierung
Ölbadschmierung

Die Kette taucht in ein Ölbad ein. 

bis 4 m/s

Eine zu große Schmiermittelmenge kann zur
Schaumbildung und/oder 
Überhitzung
des Schmieröls führen. 

Dies kann sich negativ auf die Wirkung
des Schmiermittels 
auswirken.

Der Wert "h" (siehe Bild links) soll
bei ca. 6 - 12 mm liegen
(abhängig von der Kettengrösse)

 
Kettenschmierung Schleuderscheibenschmierung
Schleuderscheibenschmierung

 Diese Ölbadschmierung ist für höhere
Kettengeschwindigkeiten geeignet. 

An das Kettenrad wird eine
Ölschleuderscheibe moniert.

v > 3,3 - 3,5 m/s

Bei Kettenbreite > 125 mm 
beidseitige Ölschleuderscheibe.

Wert "h" 12 - 25 mm
(abhängig von der Kettengröße
 C  
Kettenschmierung Druckumlaufschmierung mit Ölpumpe
Druckumlaufschmierung mit Ölpumpe

 Eine Ölpumpe sprüht Öl dauernd auf 
die Kettenlaschen (jedoch nicht auf
die Kettenrollen). 

 Ölumlaufmenge so bemessen, dass die
Öltemperatur 100-150°C nicht übersteigt.

Achtung: Beachten Sie unbedingt die
Sicherheitsdatenblätter für den
eingesetzten Schmieröl-Typ.

Schmiermittelempfehlung

Wir empfehlen Ihnen nur qualitativ hochwertige und für den Einsatz geeignete Kettenschmiermittel zu verwenden, um den höchst möglichen Wirkungsgrad und die längst mögliche Lebensdauer Ihrer Ketten und Kettenräder, also Ihres Kettentriebes im gesamten, zu erreichen.

Die Viskosität des eingesetzten Kettenschmierstoffs ist abhängig von der Kettengröße, der Kettengeschwindigkeit und der Umgebungstemperatur.

In der folgenden Tabelle finden Sie allgemeingültige Viskositätsempfehlungen für Kettenschmierstoffe.

siehe oben Kettenschmierung Typ A, B Kettenschmierung Typ C
   -10 - 0 °C   0 - 40 °C   40 - 50 °C   50 - 60 °C  10 - 0°C 0 - 40 °C   40 - 50 °C   50 - 60 °C 
Kettenteilung SAE-Viskositätsklasse Bitte folgen Sie dem Link - Quelle: Wikipedia
 ≤ 5/8" SAE 10 SAE 20 SAE 30 SAE 40 SAE 10 SAE 20 SAE 30 SAE 40
3/4" - 1" SAE 20 SAE 30 SAE 40 SAE 50 SAE 10 SAE 20 SAE 30 SAE 40
1 1/4" SAE 20 SAE 30 SAE 40 SAE 50 SAE 20 SAE 30 SAE 40 SAE 50
≥ 1 1/2" SAE 30 SAE 40 SAE 50 SAE 50 SAE 20 SAE 30 SAE 40 SAE 50

Interflon lubricants Schmiermittelspezialisten

Bei Unklarheiten oder Fragen stehen wir Ihnen mit unseren Erfahrungen und Verbindungen gerne zur Seite. Für weitergehende Informationen empfehlen wir Ihnen mit den Schmiermittelspezialisten von Interflon Kontakt aufzunehmen.

Wir weisen darauf hin, dass es sich bei allen Angaben um Empfehlungen und keine rechtsverbindlichen Vorgaben handelt. Die korrekte Wahl der Schmiermethode, des Schmiermitteltyps sowie des Schmierintervalls obliegt dem Anlagenbetreiber oder Anlagenhersteller. 

FB Ketten ... die Nr. 1 für optimierte Kettenlösungen.

Kontakt

FB Ketten, Handelsgesellschaft mbH.
Gewerbepark Süd 5
A-6330 Kufstein
Österreich / Austria
Phone: +43 5372 61466
Fax:     +43 5372 6146620
e-Mail: fbketten@fb-ketten.com