INNO - die Werkstoffinovation von FB

INNOVATIVE KRATZERMITNEHMER und AUSKLEIDUNGEN für TROGKETTENFÖRDERER aus nachwachsenden Rohstoffen

Das haben Sie sicher schon gesehen - ist das in Ihren Anlagen auch schon vorgekommen?

Vielleicht war es kein Baggerlöffel, jedoch können auch kleinere Fremdteile (Stahl-Klammern, Steine, Baggerzähne,...) zu großen Schäden und Betriebsstillständen an Ihren Lebensadern (Brennstoffzufuhr, Siloabzug oder Entaschung) kommen. 

Weniger Reibung durch FB Inno  Formstabiler Kratzmitnehmer BrennstoffzufuhrVerbogener Kratzmitnehmer

Weniger ReibungVerschleißfeste Stabile Kratzer - Formstabile Kratzmitnehmer für Trogkettenförderer

Begonnen hat alles mit INNO Kratzern für Trogkettenförderer für die Brennstoffzufuhr. Eine Sollbruchstelle war notwendig, da es nicht vermieden werden konnte, dass Fremdstoffe in die Anlage geraten. Die Kratzer mussten nicht nur zumindest gleich stark wie die Stahlkratzer, sondern auch noch formstabil sein und durften kein Wasser aufnehmen. Die Ehre gebührt unseren Kollegen aus Eslohe, die INNO mit unserem Produktionspartner zur Marktreife entwickelt haben.

Inno Kratzer garantieren einen störungsfreien Betrieb

Seit dem Einbau der INNO Mitnehmer hat dieser Kunde und viele weitere FB-INNO-Kunden keine Probleme mehr, die Anlagenverfügbarkeit und Betriebssicherheit wurden immens erhöht und der Verschleiß an allen umlaufenden Teilen hat sich reduziert, da FB-INNO meist leichter als ein Stahlmitnehmer ist und der

INNO Kratzmitnehmer Rudnick & Enners TKF TEATherm
Brennstoffannahmeförderer Biomasseheizkraftwerk INNO Kratzmitnehmer

Gleit-Reibungskoeffizient bei ca. der Hälfte liegt. Und bei fast jeder Anlage waren keine weitere Umbaumaßnahmen notwendig. 

Download Datenblatt Vorteile INNO-Kratzmitnehmer

Wieso ist INNO besser als Multiplexplatten aus Buche?

Multiplexplatten aus Buche sind Sperrholzplatten die kreuzverleimt werden. Dies ist auch mit einem wasserfesten Leim möglich (z.B. Typenbezeichnung AW100). Der Unterschied zu Inno 500 oder Inno 1000 ist jedoch, dass nur der Leim wasserfest ist, die Buchenfurniere nehmen Wasser auf.

Das bedeutet auch, dass Multiplexplatten üblicherweise nicht für den Einsatz im Außenbereich vorgesehen sind, denn die Buchenfurniere nehmen Wasser auf, die Platten quellen auf und ein ordnungsgemäßer Betrieb ist nach einem bestimmten Zeitraum (je nachdem wie feucht die Umgebung ist) nicht mehr möglich (z.B. als Kratzermitnehmer). 

Wenn die Multiplexplatten an der Oberfläche geschliffen werden, ist die Wasseraufnahme sogar noch viel höher als bei naturbelassenen Oberflächen.

Ein weiterer Nachteil von Multiplexplatten ist, dass dies kein so homogener Werkstoff ist wie Inno 500 oder Inno 1000.

Produktionsschritte INNO 

Bei Inno werden die imprägnierten Buchenfurniere mit Kunstharz (nicht mit Leim) getränkt, d.h. die Furniere saugen sich voll Kunstharz. Die dabei verwendeten Buchenfurniere werden dabei einer strengen Qualitätsprüfung unterzogen, Furniere mit Astlöchern werden ausgeschieden.

Dann werden diese getränkten Buchenfurniere bei weit über 100 bar verpresst, also mindestens 5-10x so starker Pressdruck wie bei Multiplexplatten. 

Es entsteht ein homogener Werkstoff, der "kunststoffähnliche" Eigenschaften hat und sehr schwer spanabhebend zu bearbeiten ist, da er sehr zäh ist. Der Versuch macht Sie klüger - bitte probieren Sie aus, Inno 500 oder Inno 1000 zu fräsen oder zu bohren.

Das Kunstharz sorgt auch dafür, dass der Gleit-Reibungskoeffizient von INNO nur bei 0,18 - max. 0,3 (ungeschmiert) liegt.

INNO gleitet halb so schwer wie Multiplexplatten aus Buche - hier liegt der Gleitreibungskoeffizient bei 0,5-0,6.

Das bedeutet einen geringeren Kettenzug, weniger Kettenverschleiß, weniger Mitnehmerverschleiß, weniger Verschleiß am Trogboden und auch eine geringere Stromaufnahme.

Vergleich Multiplexplatten Buche zu FB INNO500 und FB INNO1000 als .pdf-Download

Inno zieht kein Wasser

Nur Gewinner und zufriedene Gesichter auf allen Seiten - so stellen wir uns das vor!
Geld sparen, weniger Verschleiß, mehr Anlagenverfügbarkeit und mehr Betriebssicherheit durch ein nachhaltiges Produkt aus Holz - auch gut für unser grünes Gewissen!

Unendlich viele innovative Anwendungsfälle für FB Inno

Durch unsere engen Kundenkontakte finden wir nahezu jede Woche neue Anwendungsfälle für FB INNO, z. B. Kettengleitleisten, Verschleißplatten für Gurtförderer, Verschleißböden in Trogkettenförderern, Schurren und Rutschen in Silos, Silo-Auskleidungen in Biogasanlagen, um dem Durchrosten der Bunker vorzubeugen, Gleitplatten und Mitnehmerverschleißplatten für Schubböden, Blattfedern oder Schwingungsdämpfer für Vibrorinnen.

Technisches Datenblatt INNO als .pdf-Download

Vielleicht haben auch Sie eine interessante Anwendung für uns. Bitte sprechen Sie uns an! Das Suchen und Finden nach Lösungen spornt uns an.

INNO-Kratzmitnehmer für Aufgabeförderer bei TEAtherm in Dinkelsbühl und KKF N-Ergie in Nürnberg

In den Brennstoffannahmeförderern (Brennstoffaufgabeförderern) ist die Gefahr von Störungen durch Fremdkörper sehr groß. Diese Fremdkörper verbiegen die Kunsttoffmitnehmer aus PE oder die Stahlmitnehmer, da diese nicht formstabil sind. 

Dadurch reduziert sich die Spurweite der Doppelstrangkratzerketten und im schlimmsten Fall laufen die Trogförderketten von den Kettenrädern ab. 

Wir rüsten diese Kratzförderketten mit den INNO-Kratzmitnehmern aus. Schlechtestenfalls brechen die Mitnehmer, die Kette wird jedoch geschont. Das erhöht die Betriebssicherheit sowie die Anlagenverfügbarkeit, es entstehen keine großen Folgeschäden - somit sparen Sie sehr viel Geld.

Die INNO-Mitnehmer gleiten viel leichter als Stahlkratzer und sind zudem um ein vielfaches leichter. Durch das reduzierte Leergewicht werden Energiekosten eingespart, die Kettenräder, Kratzerketten und die die Kettengleitleisten geschont.

FB Ketten ... die Nr. 1 für optimierte Kettenlösungen.

Hier kommen Sie direkt zu Ihren FB Kettentechnikern

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

FB Ketten, Handelsgesellschaft mbH.
Gewerbepark Süd 5
A-6330 Kufstein
Österreich / Austria
Phone: +43 5372 61466
Fax:     +43 5372 6146620
e-Mail: fbketten@fb-ketten.com